Schüler*innen helfen Schüler*innen: Das Unterstützungs-Programm des Erzbischöflichen St.-Angela-Gymnasiums in Bad Münstereifel

Das Unterstützungs-Programm kann Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis 10 dabei helfen, Schwierigkeiten und Unsicherheiten in den Hauptfächern zu überwinden.

 

Eckpunkte des Unterstützungs-Programms:

 

  • Geeignete Schüler*innen der Jahrgangsstufen EF - Q2 erteilen den Nachhilfeunterricht. Dabei stehen sie in Kontakt mit den jeweiligen Fachlehrer*innen sowie dem Koordinator des Unterstützungs-Programms. 

  • Der Nachhilfeunterricht erfolgt überwiegend in der Schule. Bei Bedarf und nach Vereinbarung kann er auch bei den Schüler*innen oder Nachhilfelehrer*innen zuhause stattfinden.

 

  • Die Sitzungen von 45 Minuten Dauer können zeitlich flexibel zwischen den Schüler*innen und Nachhilfelehrer*innen vereinbart werden. Zur Koordinierung dient Herr Rupp (unterstuetzung[at]st-angela.de)

  • Der Nachhilfeunterricht wird mit 7,50 Euro für 45 Minuten vergütet und wird von den Eltern des zu unterstützenden Kindes finanziert.

  • Die Vermittlung von interessierten Nachhilfelehrer*innen sowie die Dokumentation des erteilten Unterrichts werden von Herrn Rupp (unterstuetzung[at]st-angela.de) koordiniert. 

 

Gleichzeitig ist das Unterstützungs-Programm eine Chance für engagierte und zuverlässige Nachhilfelehrer*innen der Jahrgangsstufen EF bis Q2.

Die Vorteile sind:

 

  • Sie helfen jüngeren Mitschüler*innen aus den Jahrgangsstufen 5 bis 10 schulisch erfolgreicher zu werden.

  • Mit Unterstützung von Fachlehrer*innen können die Nachhilfeschüler*innen ihre pädagogischen/didaktischen Fähigkeiten erproben und ihr fachliches Wissen vertiefen.

  • Für die zuverlässig geleistete Arbeit erhalten sie einen positiven Vermerk auf dem Zeugnis. 

  • Ihre Arbeit wird mit 7,50 Euro für 45 Minuten vergütet.

  • Die Erteilung des Nachhilfeunterrichts wird zeitlich und örtlich individuell mit den Schüler*innen vereinbart.