Für die schreibende Q2

In unserer Kapelle brennt in dieser Zeit der Abiturklausuren eine Kerze vor der sogenannten „Freundschaftsikone“, die einige von euch sicherlich aus Taizé kennen.


Sie entstand im sechsten Jahrhundert in Nordafrika, in Ägypten. Wir sehen darauf, wie Christus seinem Freund die Hand auf die Schulter legt, um mit ihm zu gehen, um bei ihm zu sein.


Sie soll uns sagen: Egal, welche Herausforderungen sich uns stellen, ob wir Angst haben oder uns freuen, selbst wenn wir immer wieder zweifeln, Gott hört niemals auf, unsere Nähe und Freundschaft zu suchen.


Jeder von uns kann sich in diesem Freund Christi wiedererkennen. Wir können uns dem auferstandenen Christus anvertrauen, obwohl wir ihn nicht sehen. Und wir dürfen wissen, ER ist an unserer Seite.


Auch und ganz besonders gilt diese Zusage jetzt in dieser Zeit, in der ihr, liebe Abiturientinnen und Abiturienten, eure schriftlichen Abiturklausuren ablegt. Wir wünschen euch dabei, die spürbare Erfahrung der Nähe Gottes und viel Erfolg!